Schule Altbüron

 

Sehen Sie hier die aktuellen News der Schule Altbüron! :-)

 


Samichlauseinzug am 2. Dezember 2018

 

 

 

 

Am späteren Sonntagnachmittag trafen sich die Schulkinder und Lehrpersonen in der Schule. Aus allen Schulzimmern wurden Laternen getragen. Mit den selbstgemachten Lichtern wurde nämlich der Samichlaus abgeholt.

Um 17,30 Uhr starteten die Geisleklöpfer lautstark den Einzug. Ihnen folge ein langer Zug von ganz unterschiedlichen, leuchtenden Laternen. Natürlich fehlte auch das Geläut der Glocken nicht.

Vom Walde her sahen die Kinder schon bald die Fackeln des Samichlauszuges. Gemeinsam zog dann die ganze Schar auf den Platz vor der Kapelle.

Dort trugen die Schulkinder ihre Verse und Lieder vor. Natürlich hatte der Samichlaus auch zu jeder Klasse etwas zu berichten.

Zum Schluss verteilte der Samichlaus grosszügig seine Köstlichkeiten. Nass, aber glücklich traten alle wieder die Heimreise an.


Adventswoche und Adventsmarkt

Die Woche vor dem ersten Advent stand ganz im Zeichen des Adventsmarktes. Dieser findet alle zwei Jahre statt. In Gruppen, buntgemischt vom jüngsten Basisstufenkind bis zum 6. Klässler, wurden in vielen verschiedenen Ateliers Weihnachtsdekorationen und Geschenke gebastelt. Es herrschte die ganze Woche über eine wunderschöne und gschaffige Atmosphäre.

Am Freitagnachmittag konnten die ältesten Schülerinnen und Schüler beim Aufstellen des Adventsmarktes helfen. Eine gar nicht so einfache Aufgabe!

Pünktlich war dann alles bereit. Um 17 Uhr öffnete der Adventsmarkt seine Türen. Viele Besucherinnen und Besucher stürmten in die Mehrzweckhalle. Peter verbreitete mit seiner Drehorgel die dazugehörende Marktstimmung.

Die Schülerinnen und Schüler verkauften stolz ihre selbstgemachten Produkte.

Immer zur halben Stunde fanden Vorträge auf der Bühne statt. Die Basisstufenkinder machen den Anfang und wurden für ihren Auftritt mit grossem Applaus belohnt. Im zweiten Block trugen verschiedene Kinder allen oder zu zweit ihre Darbietungen vor und beeindruckten alle Anwesenden mit ihrem Mut. Eine Gruppe Lehrerinnen verbreiteten zum Schluss musialisch noch etwas Weihnachtsstimmung.

Unterdessen wurden über den Feuerschalen vor dem Eingang eifrig Würste und Schlangenbrote gebrätelt. Auch am Crêpesstand wurde die Schlange immer länger. Die Erwachsenen stärkten sich mit einem feinen Glühwein oder einem Tee avec.

Zum Schluss zeigten die 3. - 6. Klässeler mit ihrem Auftritt einen Einblick ins das immer grösser werdenden gesanglichen Repertoires. Seit letztem Schuljahr treffen sich diese Klassen einmal pro Woche zum gemeinsamen Singen. Ihre Vorträge begeistern von mal zu mal mehr.

Um 20 Uhr schloss der Adventsmarkt, der zum ersten mal in diesem Rahmen stattfand, seine Türen wieder. Für die Kinder, Lehrpersonen und Eltern ging eine strenge, aber sehr erfolgreiche Woche zu Ende. Vielen Dank an alle, die dazu Beigetragen haben!