Schule Altbüron

 

 

Mamiiiii, Papiiii mer esch längwiiiilig

 

Damit das nicht passiert, finden Sie unter Downloads ein Dokument mit ein paar Beschäftigungsideen für Zuhause. Viel Spass beim Ausprobieren :-)

 

 

 

Corona Virus

 

Sehr geehrte Eltern

Gemäss Anweisung des Regierungsrates bleibt die Schule ab sofort bis zu den Osterferien geschlossen.

Für die Betreuung von Kindern, die nicht zu Hause betreut werden können, wird empfohlen,
diese nicht bei Grosseltern oder Menschen, die zu Risikogruppen gehören, betreuen zu
lassen. Falls es Ihnen gänzlich unmöglich ist, eine Betreuung zu organisieren, melden Sie sich bei der Klassenlehrperson, jeweils bis Freitag um 12 Uhr für die kommende Woche.

 

Weitere aktuelle Informationen finden Sie via: www.volksschulbildung.lu.ch

Wir wünschen allen, gut durch die nächsten Wochen und Monate zu kommen.

 

Die Schulleitung

 

 

 

Theaterbesuch in Willisau

Am Donnerstagmorgen, 5.3., macht sich die Basisstufe mit Bus und Zug und Znüni im Gepäck auf den Weg nach Willisau. Das Figurentheater Petruschka spielt für uns und ein paar andere Primarklassen schon zum zweiten Mal ein spannendes Theaterstück. Es dauert nicht lange und die Kinder tauchen mit der kleinen Zauberin Maga Li und ihrem himmelblauen Drachen ein in eine Welt voller Zauber und Magie. Dabei schafft das Theaterstück Gelegenheit, um über Gefühle, Ängste und Unsicherheiten aus dem Alltag der Kinder zu sprechen.

 

Nach dem Theater essen wir unser Znüni und dürfen ein bisschen Willisauer Bücherluft schnuppern, bis es zurück zum Bahnhof geht.

Schulfasnacht 

Mit schon fast frühlingshaften Temperaturen startet am Freitagnachmittag vor den Fasnachtsferien die Schulfasnacht. Mit bunten Kostümen eröffnen wir gemeinsam diesen gemütlichen Anlass. Unter der Leitung des Schülerrats vergnügen sich die Kinder an verschiedenen Posten, vom Riech-Ratequiz bis zur Disco. Herzlichen Dank an alle guten Geister, die auch dieses Jahr eine tolle Schulfasnacht auf die Beine gestellt haben. 

 

 

Projekthalbtag «kreativ sein»  

 Am Dienstag, 3. Februar startet der zweite Projekthalbtag. Wie gewohnt treffen sich alle Kinder zur Einstimmung bei der Bibliothek und singen das zackige Mottolied. Die Gruppenleiter nehmen die Kinder in Empfang und machen sich auf den Weg zum Atelier. Es geht darum, nach dem Motto «Was wotsch wösse», etwas über den Gebrauch und die Beschaffenheit von diversen Materialien zu erfahren und anschliessend damit kreativ zu sein. So basteln und gestalten die Schülerinnen und Schüler mit alten Büchern, Dosen, Fahrradschläuchen, Zeitungen, Wolle, Karton, Plastik, Kork, CD usw.) Unter der Leitung von Angela Dali und Alexandra Kurmann, welche diesen Morgen vorbereiteten, entstanden originelle, kreative Werke. 

 

Gemütlicher Anlass mit Diskussionsrunde

Zwei Mal im Jahr treffen sich die Lehrpersonen, Schulleitung und Bildungskommission zu einem Teamanlass. Diesmal organisierte Monika Wapf diesen Abend.

Zuerst stand die Besichtigung des Oberstufenzentrums, in Zell auf dem Programm. Die Lehrerin aus Zell Doris Christen erklärte uns zuerst die Gebäude, welche zur Schule gehören und zeigte uns danach die Innenräume und das Hauswirtschaftszimmer. Sie gab uns Auskunft über das neue WHA Unterrichtsfach, welches im Lehrplan 21 für Wirtschaft, Arbeit und Haushalt steht.

 

Die Steuergruppe, welche aus zwei Lehrerinnen und dem Schulleiter zusammengesetzt ist, bereitete eine Diskussionsrunde vor, das „World Café“ genannt wird. Es wurde offen diskutiert, Anregungen aufgeschrieben und Visionen festgehalten.

 

Jetzt begann der gemütliche Teil, bei dem das Essen und Trinken nicht zu kurz kam. Vorerst aber teilte Monika Gruppen ein und verteilte Rezepte. Einige von uns schwelgten sogleich in Erinnerungen, als wir die Hauswirtschaftsküchen betraten, in denen wir als Schülerinnen schon Menus zubereiten durften. Die Gruppen hatten nun die Aufgabe, das Nachtessen selber zu kochen. Dies war eine amüsante Abhaltung, die Stimmung war sogleich auf dem Höhepunkt. Das Dekoteam verpasste den Tischen einen herbstlichen Touch, tischte das Gedeck. Jene Person, die das Amt des Jokers innehatte, machte Fotos, schaute immerzu, dass alle mit Getränken versorgt waren und half hier und dort, wo gerade Hilfe notwendig war. Es wurde gekocht, gelacht, und schliesslich auch sehr fein gegessen.

 

Herbstwanderung

Am Dienstag 17. September fand einmal mehr die Herbstwanderung unserer Schule statt. Passend zum Jahresmotto www.WasWotschWüsse.com haben wir dieses Jahr eine Art Schnitzeljagd mit QR Codes durch die Strassen und Wälder in Altbüron organisiert. Die Schülerinnen und Schüler wussten nicht, wo das gemeinsame Bräteln stattfinden wird. Die Aufgabe lautete allerdings für alle 10 Gruppen und Begleitpersonen gleich: Folgt den QR Codes und Aufgaben quer durchs Dorf und findet so zu unserem gemeinsamen Ziel.

 

Die Aufgaben führten unsere Schülerinnen und Schüler schliesslich auf unterschiedlichen Wegen bis zur Forsthütte, wo wir dann zusammen bei Sonnenschein den Mittag geniessen konnten. Die Kinder hatten Zeit zum Spielen, Essen und Entspannen und die Lehr – und Begleitpersonen durften den zufriedenen Kindern zuschauen und so den sonnigen Herbsttag geniessen.

 

 

 

Schulstart mit dem Jahresmotto: